Fahrzeugflotte

Brandschutzhelfer Ausbildung

Brandschutz spielt heutzutage eine wichtige Rolle. Bei jedem Neubau wird darauf geachtet, dass strenge Brandschutzkriterien erfüllt werden. Aber nicht nur im privaten Sektor - auch bei großen Unternehmen ist Brandschutz ein zentrales Thema.

Wozu Brandschutz?

Der Schutz von Arbeitnehmern ist gesetzlich verankert. In jedem Unternehmen werden daher die Beschäftigten brandschutztechnisch unterwiesen. Daneben gibt es noch eine oder mehrere Personen, die als Brandschutzhelfer benannt wird/werden. Doch wofür steht der Begriff?

Brandschutzhelfer übernehmen innerhalb einer Firma im Ernstfall definierte Aufgaben, um den Brand möglichst schnell zu bannen. Zugrunde liegt das Arbeitsschutz- und Sicherheitsgesetz, besonders die ASR 2.2 und die DGUV-Richtlinie, für Arbeitnehmer. Entsprechend arbeitet der Brandschutzhelfer mit ebenso benannten Evakuierungshelfern und betrieblichen Ersthelfern Hand in Hand. Letztendlich geht es immer darum, den Brandherd möglichst schnell einzudämmen und gefährdete Personen in Sicherheit zu bringen.

Die richtige Ausbildung - effektiv und fundiert

Unser Unternehmen fühlt sich dem Leben verpflichtet. Daher produzieren wir nicht nur im Bereich Brandschutz und Industriebedarf - wir bilden Sie auch für den Ernstfall aus! In einem Tagesseminar lernt der zukünftige Brandschutzhelfer wichtige Grundlagen nach DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Spitzenverband) Information 205-023. Konkret heißt dies:

Inhalte des Tagesseminars
Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer umfasst sowohl theoretische als auch praktische Ausbildungsschritte. Beide Bereiche müssen nach dem Gesetzgeber abgedeckt sein, damit man als Brandschutzhelfer arbeiten kann. Es reicht folglich nicht, sich nur theoretisch mit dem Thema Brandschutz befasst zu haben. Theorie ist gut - Praxis ist besser. Anders gesagt: Ohne Einübung praktischer Abläufe geht es nicht. Gerade, wenn es sich um den Schutz von Menschen bei lebensgefährlichen Situationen handelt. Nur wer die praktische Handhabung aus dem Effeff geübt hat, reagiert im Notfall richtig. Daher legen unsere Ausbilder auf die Verzahnung von Theorie und Praxis bei diesem Intensivseminar einen großen Wert.

Grundsätzlich geht es darum, den angehenden Brandschutzhelfer mit einer fachkundigen Unterweisung und praktischen Übungen darüber aufzuklären: Wie bediene ich die in der Firma bestehenden Feuerlöscheinrichtungen, Wandhydranten und Alarmanlagen ohne mich selbst zu gefährden? Und wie können die Beschäftigten sicher über die ausgewiesenen Fluchtwege den Betrieb verlassen?

Übrigens gelten diese gesetzlichen Regelungen auch für Baustellen oder Werkstätten. Die Seminarleiter klären über die wesentlichen Details im Bereich Brandschutz für das jeweilige Unternehmen gründlich auf, weil die betrieblichen Erfordernisse in jedem Betrieb je nach Branche unterschiedlich sind.

Wie viele Brandschutzhelfer pro Betrieb?
Wie viele Brandschutzhelfer innerhalb eines Betriebes oder Unternehmens eingesetzt werden, hängt von der sogenannten Gefährdungsbeurteilung und weiteren Faktoren ab.

Vorausgesetzt wird auch: Als Brandschutzhelfer kann nur dann jemand eingesetzt werden, wenn er mit sämtlichen betrieblichen Gegebenheiten vollauf vertraut ist.

Doetsch